Fazit

Für Unternehmen, die ihre Tätigkeit personell, organisatorisch, finanziell und vom Betriebszweck her mehr oder weniger frei gestalten können, macht die Prüfung des Einsatzes einer „Gesellschaft mit besonderem Steuerstatus“ (Steuererleichterung oder Steuerprivilegierung) Sinn.

Es sind aber trotzdem die anerkannten Vorgehensregeln der Standortevaluation zu beachten und zu berücksichtigen, dass der Steueraspekt nur einer von mehreren massgebenden Kriterien für die Standortwahl ist. Oder umgekehrt: Um Steuern sparen zu können, müssen zuerst Gewinne erzielt werden und diese werden meistens am betrieblich und nicht unbedingt am steuerlich besten Ort erwirtschaftet.

 

Drucken / Weiterempfehlen: